Juni 25

Am Anfang – Welches Auto?

Es geht los

Nach dem 5 Uhr-Tee mit viel Schaffenskraft zum T5 !

Bevor das Reisen losgeht, erst einmal die gesamten Tüftelergebnisse und die Meinungsvielfalt im Netz durch den „Teefilter“ drücken. Mal sehen, was übrig bleibt.

 

Die Auswahl des Fahrzeuges

Unabhängig von den eigenen Vorstellungen gibt es ja das Internet. Oh je, da ist richtig was los! Sehr unterschiedliche Wagen werden beurteilt und alle sind gut und alle sind schlecht. Nachdem wir uns durch diesen Dschungel gewühlt haben, waren wir so schlau wie zuvor. Sprinter, Crafter, Trafic, Iveco, Ducato, VW – alle haben wir in Erwägung gezogen und einige zur Probe gefahren.

Unsere wichtigsten Kriterien waren letztlich folgende:

Wir wollen stressfrei durch kleine, südeuropäische Städte und Dörfer fahren, eventuell auch einen Parkplatz finden und den Wagen zeitweise auch im Alltag benutzen können. Er sollte vorn nur zwei Sitze haben, da wir von dort aus nach hinten gelangen möchten, ohne auszusteigen, und eine Klimaanlage und einen Beifahrerairbag. Selbst bezüglich dieser Wünsche gab es noch eine große Auswahl.

Wir haben uns für einen Transporter T5 – Diesel in Langversion mit Hochdach entschieden. Natürlich sind diese VWs in der Anschaffung teurer, aber unser Wagen hatte beim Kauf bereits eine Klimaanlage, eine zweite Batterie, einen Wechselrichter, sechs 12Volt-Steckdosen, eine Standheizung und an der Schiebetür und gegenüber getönte Scheiben mit Schiebefenstern und Fenster in den Flügeltüren hinten. Und als „Gimmick“ einen aufgesteckten Touch-Adapter. So haben wir über Bluetooth eine Freisprechanlage.

   

Immerhin, aber sonst nichts drin – ein Transporter eben – zunächst noch bestückt mit Werkstattregalen. Richtig laut mit einer Pilz-Entlüftung im Dach und einem kreisrunden Loch im Wagenboden für die Frischluft – also noch lauter!

Dieser T5 erfüllt unsere grundsätzlichen Kriterien, aber eben modisch schlank, das heißt, man kann nicht quer schlafen. Unsere Freunde haben uns getröstet: Beim Querschlafen muss der hintere Schläfer immer über den anderen rüber turnen, wenn er nachts mal raus muss: Oh nein, das wollen wir nicht!

 

 

 

 

 

 

 



Copyright 2019. All rights reserved.

Veröffentlicht25. Juni 2018 von Carlos in Kategorie "Der Umbau

Kommentar verfassen