Juni 25

Wie soll unser Fahrzeug werden?

Ganz ausdrücklich soll ein „Campermobil“ entstehen und kein durchgestyltes Wohnmobil. Wir wollen damit nicht im Winter zum Nordkap, sondern in den Süden und dort möglichst viel Zeit draußen verbringen – am Fahrzeug unter einer Sonnenmarkise sitzen und lesen und relaxen. Für die Erkundung der unterschiedlichen Gegenden werden Fahrräder mitgenommen – also kann der Wagen häufig stehen bleiben.

Obwohl schon älteren Datums: Wir benötigen keine Dusche und keine Toilette an Bord. Entweder ein Stellplatz mit „Sanitär“ oder ein Campingplatz oder in freier Natur. Dann aber mit Klappspaten – schon der Wölfe wegen!

Beim Thema „Kochen“ sind wir zunächst unschlüssig: Benötigen wir eine festinstallierte Küche oder kochen wir draußen mit Camping- Mobiliar?

Für das Thema „Umschreibung“ eine wichtige Entscheidung! Falls gewünscht. Zur Zeit haben wir eine LKW-Zulassung – steuerlich sehr günstig!

Und gibt es ein festinstalliertes Bett oder eine Schlaf-Sitz-Kombination?

Fragen über Fragen! Was können wir selber machen? Wann brauchen wir einen Profi?

Und unser Geldbeutel spielt schließlich auch eine Rolle!

 

   Vom tea-five zum T 5       



Copyright 2019. All rights reserved.

Veröffentlicht25. Juni 2018 von Carlos in Kategorie "Der Umbau

Kommentar verfassen